Design, Code und Content:
Eine Internetseite entsteht...
Design, Code und Content - so wird ne Website daraus

Sie haben eine Idee/Konzept für Ihre erste eigene Website, damit ist der Grundstein gelegt. Als nächstes müssen Sie sich Gedanken um das Design bzw. Layout Ihrer Seite machen. Wie soll sich Ihre Homepage optisch präsentieren? Sie müssen entscheiden, welche Farben zum Einsatz kommen, wobei Sie es in der Anzahl der verschiedenen Farben nicht übertreiben sollten. Zur Erstellung eines Layouts für eine Website eignet sich ein gängiges Grafikprogramm, das im RGB-Modus und pixelbasierend arbeitet. Für die Auflösung sind 72dpi ausreichend. Sie müssen das Design für Ihre Website natürlich nicht selber machen, sondern können auch einen Grafiker damit beauftragen. Zudem gibt es im Web Seiten mit fertigen Layouts (Templates), die Sie kaufen bzw. kostenlos nutzen können.

Nachdem Konzept und Design fertig sind, muss das Ganze natürlich auch noch umgesetzt werden. Die Webseite muss also programmiert werden. Wenn Sie eine umfangreiche Website planen, kann hierbei die Verwendung eines CMS (Content Management System) sinnvoll sein, wo Inhalte und Layout getrennt behandelt werden. In diesem Fall sollten Sie einen Fachmann mit der Programmierung Ihrer Website betrauen. An eine einfache HTML-Seite können Sie sich nach etwas Lektüre mit einem einfachen Editor auch selber heranwagen.

Falls Sie einfach nur schnell zu Ihrer Website kommen wollen, können Sie Design und Programmierung auch umgehen, indem Sie einen so genannten Homepage-Baukasten nutzen, den viele Webhoster im Rahmen Ihrer Hostingpakete mit anbieten. Hierbei müssen Sie weder layouten noch programmieren können. Es gibt vorgefertigte Templates, die Sie einfach anpassen und nach Belieben füllen können.

Wenn die Programmierung der Website abgeschlossen ist, können Sie Ihre Inhalte/Ihren Content in die Website einfügen. Ob Sie Ihre Texte selber schreiben oder einen der zahlreichen Online-Texter damit beauftragen, bleibt Ihnen überlassen. "Klauen" Sie keine Texte von anderen Websites. Durch das Kopieren von Texten schaden Sie Ihrer Internetseite, weil diese von den Suchmaschinen schlechter eingestuft wird und Sie verletzen das Urheberrecht, was eine Abmahnung nach sich ziehen kann. Auch beim Bild-Content sollten Sie das Urheberrecht beachten. Es gibt zahlreiche Fotoagenturen im Netz, wo Sie günstig Bildlizenzen erwerben können.

Website-Idee:
Eigene Hochzeitsseite im Internet

Perfekte Hochzeitsfotos für die eigene Hochzeitswebsite
Sie haben vor zu heiraten oder der große Tag liegt bereits hinter Ihnen? Eine Homepage zur bzw. über die eigene Hochzeit ist eine sehr schöne Erinnerung und bietet Ihnen außerdem auch die Gelegenheit, die Eindrücke Ihres Hochzeitstages weltweit zu verbreiten, so dass auch weit entfernt wohnende Verwandte, Freunde und Bekannte daran teilhaben können.

Um eine eigene Website für Ihre Hochzeit zu erstellen, müssen Sie nicht einmal programmieren können. Die meisten großen Anbieter für Webspace bieten Homepage-Baukästen an, die in der Regel auch fertige Designs für Hochzeitsseiten beinhalten. Sie müssen sich also nur noch Gedanken um die Aufteilung der Inhalte machen, Ihre Texte schreiben und natürlich - ganz wichtig - Ihre Hochzeitsfotos für das Internet nachbearbeiten.

Eine individuelle Hochzeitswebsite ohne persönliche Fotos macht nicht viel her. Am besten nutzen Sie einfach ein Fotobearbeitungsprogramm für Hochzeitsfotos. Mit dieser Software lassen sich Fotos kinderleicht nachbearbeiten. Entfernen Sie rote Augen im Handumdrehen oder verpassen Sie Ihren Hochzeitsbildern ein künstlerisches Aussehen durch den Einsatz verschiedener Fotofilter. Anschließend die Fotos einfach mit einer Auflösung von 72dpi speichern, auf Ihren Webspace hochladen und in Ihre Hochzeitswebsite einbinden.